Home Menü

Sicher surfen im Internet für Fortgeschrittene

Im Artikel Sicher surfen im Internet habe ich vor wenigen Tagen erläutert, wie Sie Ihren Firefox-Browser optimal konfigurieren, damit Sie vor den Gefahren des Internets bestmöglich geschützt sind. Heute möchte ich noch etwas tiefer ins Detail gehen und Ihnen versteckte Firefox-Optionen zeigen, die vor allem Ihre Privatsphäre schützen.

Hinweis: Für eventuell entstehende Schäden wird keine Haftung übernommen. Jeder von Ihnen durchgeführte Schritt geschieht auf eigene Gefahr.

Als erstes starten Sie Firefox und tippen in die Adressleiste folgenden Link ein: about:config. Anschließend erscheint der Gewährleistungshinweis von Firefox:

Sicher surfen im Internet - Firefox Gewährleistungshinweis

Haben Sie den Hinweis bestätigt, erscheint die Konfigurationsübersicht:

Sicher surfen im Internet - Firefox Konfiguration

Kurzanleitung

Für die Schnellkonfiguration habe ich Ihnen die im Artikel ausführlich beschriebenen Einstellungen in dieser Übersicht zusammengefasst:

network.http.sendRefererHeader: 0
browser.send_pings: false
network.prefetch-next: false
dom.storage.enabled: false

Referer deaktivieren

Der Referer ist eine URL die angibt, von welcher Seite man auf die aktuelle Seite gelangt ist. Folgen Sie beispielsweise auf Ihrer Lieblingswebseite einem externen Link, dann weiß die Zielseite, dass Sie von der Domain xy (Ihre Lieblingswebseite) gekommen sind.

Um das Mitsenden des Referers zu verhindern, nehmen Sie folgende Einstellung vor:

network.http.sendRefererHeader: 0

Ping deaktivieren

Das Ping-Attribut in HTML-Links wurde mit HTML5 eingeführt und sieht wie folgt aus:

<a href="www.test.de" ping="www.tracking.de">Link</a>

Konkret bedeutet dies: Wenn ein Anwender auf den Link klickt, dann wird die Seite www.test.de geöffnet und gleichzeitig wird ein POST-Request an www.tracking.de gesendet. Dadurch kann die Ping-Seite die Klicks auf den eigentlichen Link zählen. Der Sinn dieses neuen Attributs besteht also darin, das Klickverhalten von Besuchern auf Webseiten zu überwachen. Meine Empfehlung: Deaktivieren

browser.send_pings: false

Falls Sie bereits Better Privacy installiert haben, dann wurde diese Option bei der Installation des Add-Ons bereits durch folgende Einstellung deaktiviert:

Sicher surfen im Internet - BetterPrivacy Ping

Link Prefetching deaktivieren

Wenn Sie mit Firefox eine Webseite besuchen, wird im Hintergrund damit begonnen, bestimmte Dokumente vorzuladen (prefetching). Siehe dazu auch Mozilla Link Prefetching FAQ. Die Prefetching-Funktion dient in erster Linie dazu, dass auf der aktuellen Webseite verlinkte Inhalte schneller aufgerufen werden können, wenn man darauf klickt.

Der Nachteil dieser Funktion: Es können auch Dokumente von anderen Domains nachgeladen werden. Ein Beispiel: Sie geben über Google den Suchbegriff Amazon ein. Sobald Google im Browser die Suchergebnisse dargestellt hat, beginnt Ihr Browser bereits im Hintergrund mit dem Vorladen der Seite www.amazon.de. Bei diesem Vorgang werden auch bereits die seitenspezifischen Cookies ausgetauscht, wodurch Amazon Sie bereits jetzt (eindeutig) identifizieren kann, obwohl Sie die Seite (noch) nicht besucht haben.

Zumindest den Austausch von Cookies können Sie verhindern, indem Sie in den Einstellungen Ihres Browser – wie im Artikel Sicher surfen im Internet empfohlen – Cookies von Drittanbietern nicht akzeptieren. Ein Problem bleibt allerdings noch offen: Amazon kann im obigen Beispiel zumindest die IP-Adresse speichern bzw. mitprotokollieren. Damit können Sie gegebenenfalls später an Ihrer IP-Adresse identifiziert werden. Aus diesem Grund empfehle ich die Deaktivierung dieses Features mit:

network.prefetch-next: false

DOM Storage deaktivieren

Der letzte Tipp bezieht sich auf den DOM Storage. Der DOM Storage dient zur Abspeicherung von sogenannten “Super-Cookies”. Diese können über die normalen Einstellungen nicht gelöscht werden. Zum Schutz vor diesen Dateien habe ich im letzten Artikel die Installation des Add-On Better Privacy empfohlen. Sollten Sie dieses Add-On bereits installiert haben, so werden diese Cookies automatisch bei jedem Browserstart gelöscht.

Möchten Sie allerdings gänzlich verhindern, dass solche “Super-Cookies” gespeichert werden, so können Sie folgende Konfiguration vornehmen:

dom.storage.enabled: false

Fazit

Die Fülle an versteckten Einstellungsmöglichkeiten in Firefox ist schier unendlich. Dieser Artikel hat Ihnen eine ausgewählte Anzahl an Optionen aufgezeigt, die zu einer besseren Privatsphäre beim Surfen im Internet beitragen.

Getestet unter Mozilla Firefox 19.0

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl ist Student der Wirtschaftsinformatik, Freelancer und Gründer von Blog IT-Solutions. Er ist begeistert von Technik, schätzt performante Websites und IT-Sicherheit. In seiner Freizeit unternimmt er gerne Wandertouren und lässt sich von fremden Orten inspirieren. Zu finden ist er auch bei XING.

Anzeige