Home Menü

Sicher surfen im Internet

Im Internet lauern viele Gefahren: Viren, Trojaner, Malware, Spyware und vieles mehr. Davor können Sie sich besser schützen, wenn Sie Ihr Verhalten diesen Gefahren anpassen und entsprechende Software und Tools zum Surfen im Internet einsetzen. Lesen Sie hier, wie Sie mit Mozilla Firefox sicher im Internet surfen.

Die Browserwahl

Spätestens seit Microsoft im März 2010 den Weg für alternative Browser unter Windows freimachen musste, ist das Thema Browserwahl auch bei vielen Endanwendern angekommen. In zahlreichen Tests kommen renommierte Magazine immer wieder auf unterschiedliche Ergebnisse, welcher Browser aktuell der Beste bzw. Sicherste ist. Da solche Tests aufgrund der immer schnelleren Release-Zyklen der Browserhersteller nach deren Veröffentlichung bereits wieder veraltet sind, macht die Browserwahl nur noch schwieriger. Ich persönliche empfehle deshalb den Browser Mozilla Firefox, aufgrund folgender drei Argumente:

  • Open-Source-Projekt
  • Rießige Auswahl an Add-Ons, welche die Sicherheit des Browser stark erhöhen
  • Plattformunbhängigkeit

Die Standard-Einstellungen

Grundsätzlich muss erwähnt werden, dass es sehr schwierig ist, einen guten Kompromiss zwischen Sicherheit und Nutzerkomfort zu finden. Erhöht man die Sicherheit, sinkt in der Regel der Nutzerkomfort und umgekehrt. Im folgenden möchte ich Ihnen eine Konfiguration aufzeigen, welche sich für mich als eine gute Mischung zwischen beiden Anforderungen herauskristallisiert hat.

Zu den Einstellungen in Firefox gelangen Sie in Mac OS X über Firefox –> Einstellungen … (unter Windows über Extras –> Einstellungen).

Sicher surfen im Internet - Firefox Allgemein

Auf der ersten Konfigurationsseite empfehle ich die Einstellungen wie im Bild oben. Das Feld Startseite lassen Sie bevorzugt frei. Dies hat den Vorteil, dass Firefox beim Start automatisch auf seine eigene Startseite verweist (about:home), auf welcher die Google-Suche zwar angezeigt wird, allerdings noch keine Verbindung zu Google herstellt.

Unter Datenschutz können Sie die wichtigsten Einstellungen für den Schutz Ihrer Privatsphäre vornehmen, in dem Sie zum Beispiel besuchte Seiten nicht speichern, eingegebene Suchbegriffe und Formulardaten nicht speichern und Cookies ablehnen. Die genauen Einstellungen finden Sie auf folgendem Bild:

Sicher surfen im Internet - Firefox Datenschutz

Durch diese sehr restriktiven Einstellungen wird Ihr Surfkomfort insofern eingeschränkt, als dass viele Webseiten Cookies für den Login-Prozess benötigen. In diesem Fall können Sie einfach unter Ausnahmen … für diese speziellen Webseiten eine Ausnahme eintragen:

Sicher surfen im Internet - Firefox Cookie Ausnahmen

Das bedeutet konkret: Sie verbieten allen Webseiten die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner, außer den Webseiten, welche Sie unter Ausnahmen eingetragen haben. Diese Vorgehensweise verursacht zwar zu Beginn etwas arbeit, schützt Sie aber effektiv vor der Überwachung Ihres Surfverhaltens über Cookies durch Dritte. Speziell für Facebook könnte auch noch folgender Artikel für Sie von Interess sein: Facebook Cookies automatisch löschen

Im Menüpunkt Erweitert und Netzwerk finden Sie noch eine weitere wichtige Option, das Cache Management. Dieses dient dazu, die von Ihnen besuchten Webseiten auf Ihrem Computer zu speichern um diese beim nächsten Besuch schneller zu laden. Durch die Speicherung werden allerdings Dateien direkt auf Ihrem lokalen Computer abgelegt, was ein Sicherheitsrisiko darstellt. Deshalb empfehle ich die Deaktivierung des Cache-Managements und eine Cache-Limitierung auf 0 MB.

Sicher surfen im Internet - Firefox Cache Management

Im letzten Schritt prüfen Sie bitte, ob bei Ihnen Updates automatisch installieren aktiviert ist:

Sicher surfen im Internet - Firefox Update

Add-Ons zur Verbesserung der Sicherheit

Durch die vielfältige Auswahl an Add-Ons für Firefox, ist dieser in allen Aspekten der Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit erweitertbar. Im folgenden möchte ich Ihnen vier Add-Ons nahelegen, welche die Sicherheit in Firefox maßgeblich verbessern:

Adblock Plus

Adblock Plus ist das bei weitem beliebteste Add-On für Mozillas Browser. Es dient dazu, Werbung auf Webseiten zu blockieren und das Sammeln von Nutzerdaten durch Werbeunternehmen zu unterbinden. Allerdings führte dies in den letzten Jahren dazu, dass viele Webseitenbetreiber, die sich durch Werbung finanzierten, ihr Angebot einschränken mussten oder in Zukunft, wie z.B. Die Welt, auf Paid-Content setzen.

Better Privacy

Neben den herkömmlichen Cookies, welche wir in Firefox bereits blockiert haben, gibt es seit geraumer Zeit auch sogenannte Super-Cookies. Diese Flash oder DOM Storage-Cookies werden auf dem Computer gespeichert und können – mit herkömmlichen Mitteln – nicht gelöscht werden. Better Privacy schafft Abhilfe und löscht bei jedem Browserstart auch diese Cookies.

Flashblock

Eines der häufigsten Einfallstore für Schadsoftware ist Flash. Mit Flashblock verhindern Sie, das Macromedia Flash, Shockwave oder Authorware auf Webseiten geladen und ausgeführt wird. Dadurch schützen Sie sich vor vielen Schwachstellen in Flash. Allerdings müssen Sie nicht gänzlich auf die Funktionalität verzichen, denn Sie können bei Bedarf die Flash-Animation jederzeit manuell starten:

Sicher surfen im Internet - Flashblock

NoScript

Das letzte und zugleich auch umstrittenste Add-On im Bezug auf Sicherheit und Benutzerkomfort ist NoScript. Das von Giorgio Maone entwickelte Firefox-Add-On verhindert die Ausführung von JavaScript, Java und anderen Plugins auf sämtlichen Webseiten, was die Sicherheit beim Surfen zwar erheblich steigert, jedoch das Surferlebnis schmälert. Der Ansatz ist folgender: Grundsätzlich wird JavaScript und Java auf allen Webseiten blockiert. Um beides auszuführen, muss die Webseite erst in eine Positivliste eingetragen werden. Danach kann die Seite in gewohnter Weise wieder genutzt werden.

Fazit

Um sicher im Internet zu surfen bedarf es beim Firefox-Browser nur ein paar Einstellungen und Add-Ons. Mithilfe dieser kann die Sicherheit zwar stark gesteigert werden, allerdings nie vollständig gewährleistet werden. Dazu sind die Softwareprodukte der heutigen Zeit viel zu komplex und der Anreiz für das Ausnutzen von Sicherheitslücken zu groß.

Können Sie selbst nützliche Add-Ons zur Steigerung der Sicherheit beim surfen empfehlen? Kommentieren Sie diesen Beitrag oder Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Getestet unter Mozilla Firefox 19.0

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl ist Student der Wirtschaftsinformatik, Freelancer und Gründer von Blog IT-Solutions. Er ist begeistert von Technik, schätzt performante Websites und IT-Sicherheit. In seiner Freizeit unternimmt er gerne Wandertouren und lässt sich von fremden Orten inspirieren. Zu finden ist er auch bei XING.

Anzeige
  • Mario Marinelli

    Super erklärt, Browser und ihre Addons tragen auch einen sehr großen Teil zur Sicherheit im Internet bei. Hier ist auch ein interessanter Blog über Sicherheit im Internet: saver-systems.de. Weiterhin viel Erfolg wünscht Mario Marinelli