Home Menü

Windows – 3GB Switch für 32-Bit Systeme aktivieren

Günstigen Arbeitsspeicher kaufen, Speicherriegel einbauen und sich über verbesserte Performance freuen – tja, wenn es doch nur immer so einfach wäre. Dummerweise tun sich die 32-Bit-Versionen von Windows XP, Windows Vista und Windows 7 mit großen Speichervolumen schwer. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie den maximalen Arbeitsspeicher bei Nutzung eines 32-Bit-Systems erhöhen können.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastartikel von Frank Nüßgen der von speichermarkt.de zur Verfügung gestellt wurde.

Wenn Sie den Arbeitsspeicher Ihres Rechners auf 4 GB oder mehr aufrüsten, kann Windows das vorhandene RAM leider nicht komplett nutzen. Windows weist Programmen weniger Arbeitsspeicher zu, als diese vielleicht benötigen. Die Folge: Gerade Programme mit großem Arbeitsspeicherbedarf werden merklich ausgebremst – wenn Sie Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop betreiben oder an Ihrem Rechner Filme schneiden, haben Sie sich garantiert schon über die unzureichende Performance Ihres PC geärgert.

So tricksen Sie Windows aus

Allerdings lässt sich Windows austricksen – wir verraten Ihnen, wie Sie Windows dazu bekommen, Programmen mehr Speicher zuzuweisen und wie Sie sowohl die Speicherverwaltung als auch das Caching von Windows so optimieren, das Ihr System schneller reagiert.

Eine Möglichkeit, wie Sie mehr Leistung aus Ihrem PC herausholen können, ist der sogenannte 3GB-Switch. Ob Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder ein anderes 32-Bit-Windows – die 32-Bit-Versionen von Windows können einer Anwendung höchstens 2 GB Arbeitsspeicher zuweisen.

Hinweis: Sollten Sie ein 64-Bit-Windows-System besitzen, dann sind Sie von dieser Problematik nicht betroffen, da beispielsweise Windows 7 Professional aktuell bis zu 192 GB Arbeitsspeicher verwalten kann.

Speicherhungrige Software wird dadurch in ihrer Leistung gedrosselt, da Teile des Arbeitsspeicherinhalts früher als unbedingt nötig auf die deutlich langsamere Festplatte ausgelagert werden müssen. Zum Vergleich: Während RAM-Daten innerhalb von Nanosekunden verfügbar sind, liegen die Zugriffszeiten von Festplatten bereits im Bereich von Millisekunden.

Um die Limitierung des Arbeitsspeichers von 2 GB pro Anwendung zu umgehen, gibt es unter Windows den sogenannten 3GB-Switch. Mithilfe dieses Switches ist es möglich, den maximalen Arbeitsspeicher von 2 GB pro Anwendung auf 3 GB zu erhöhen.

Mit 3GB-Switch zu mehr Arbeitsspeicher

3GB-Switch für Windows XP

  1. Navigieren Sie in das Verzeichnis „C:\“
    Hinweis: Falls Windows bei Ihnen auf einer anderen Partition installiert ist, müssen Sie gegebenenfalls in ein anderes Verzeichnis ( z.B. „D:\“) wechseln.
  2. Öffnen Sie die Datei „Boot.ini“ mit dem Windows-Editor

    Hinweis: Wird die Datei Boot.ini bei Ihnen nicht angezeigt, müssen Sie unter Umständen noch die Option zur Anzeige von versteckten Systemdateien aktivieren. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

    Klicken Sie im Explorer in der Menüleiste auf Extras -> Ordneroptionen -> Ansicht und entfernen Sie den Haken bei Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen).

  3. Fügen Sie in die „Boot.ini“ am Ende des Eintrags
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect /NoExecute=OptIn

    die Angabe

    /3GB

    an. Die komplette Konfiguration sieht dann wie folgt aus:

    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect /NoExecute=OptIn /3GB
  4. Starten Sie Windows im Anschluss neu, damit Sie die neue Arbeitsspeicherkonfiguration nutzen können.

Falls Sie noch weitere Informationen benötigen, dann können Sie die Funktionsweise des 3GB Switch  auch direkt in der Microsoft Knowledge Base nachlesen.

3GB-Switch für Windows XP – Stabilisierung

Wenn Sie den 3GB-Switch unter Windows XP nutzen, kann es sein, dass Ihr System nach dem Switch weniger stabil läuft als vorher. Auch hier können Sie Abhilfe schaffen, und zwar, indem Sie die „Boot.ini“ noch etwas feiner konfigurieren. Möglich ist das mittels der Variablen „Uservar“.

„Uservar“ regelt die maximale Arbeitsspeichermenge die Windows einem Programm zuweist. Bewährt hat es sich, hier einen Wert zu wählen, der knapp unter dem theoretischen Maximalwert von 3 GB liegt:

Öffnen Sie wie oben beschrieben die „Boot.ini“-Datei und fügen Sie am Ende der Zeile

multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect /NoExecute=OptIn /3GB

den Passus

/UserVar=2990

an.

Speichern Sie die von Ihnen vorgenommene Änderungen mit der Tastenkombination [Strg + S]. Starten Sie Ihren Rechner jetzt neu, damit die Anpassung wirksam wird.

3GB-Switch für Windows Vista und Windows 7

In Windows Vista und Windows 7 gibt es die Datei „Boot.ini“ zwar nicht mehr, Sie können den 3GB-Switch aber trotzdem vornehmen und zwar mit dem Bootloader-Tool BCEdit.

  1. Klicken Sie unter Windows Vista oder Windows 7 zunächst auf „Start“

  2. Geben Sie „cmd“ als Suchbegriff ein.

  3. Halten Sie anschließend die Tasten [Strg + Umschalt] gedrückt und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit [Enter]. Nun öffnet sich die Eingabeaufforderung mit Administrationsrechten, welche für die Konfiguration des 3GB-Switch benötigt werden.
  4. Führen Sie nun folgenden Befehl aus (kopieren Sie den Code am besten einfach und fügen Sie ihn per „copy and paste“ ins Eingabefenster ein)
    BCDEDIT /set IncreaseUserVa 3072

  5. Bestätigen Sie mit „OK“.

Sie möchten den Eintrag zu einem späteren Zeitpunkt wieder rückgängig machen können? Kein Problem – gehen Sie zunächst wie oben beschrieben vor und nutzen Sie dann einfach den folgenden Befehl:

BCDEDIT /deletevalue IncreaseUserVa

Fazit

Der 3GB-Switch für die 32-Bit Versionen von Windows XP, Windows Vista als auch Windows 7 ist eine gute Möglichkeit, speicherhungrigen Anwendungen noch das letzte Stück Leistung abzugewinnen. Zudem ist die Konfiguration des Windows 3GB-Switch relativ einfach und kann innerhalb von nur wenigen Minuten durchgeführt werden.

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl hat an der TU München und der Stanford University Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) studiert. Er ist begeistert von Technik und schätzt performante Webseiten. In seiner Freizeit unternimmt er gerne Wandertouren und lässt sich von fremden Orten inspirieren. Zu finden ist er auch bei XING und privat bei Twitter.