Home Menü

eBay Software für den Mac

Wenn der alljährliche Frühjahrs -oder Winterputz vor der Haustüre steht, entdeckt man häufig Sachen, die man schon seit Jahren nicht mehr genutzt hat. Anstatt die Gegenstände wegzuwerfen, bieten Auktionsplattformen wie eBay immer noch eine gute Möglichkeit, um durch einen Verkauf etwas Geld in die eigene Kasse zu spülen. Damit der Aufwand dafür nicht überhand nimmt, gibt es für eBay auch die passende Software unter Mac OS X.

Lange Zeit habe ich für den Verkauf meiner Gegenstände – meistens irgendwelche Hardware – das integrierte Verkaufstool auf der Webseite von eBay genutzt. Genauso lange wie ich das Tool genutzt habe, hatte ich auch Ärger damit. Zwar funktioniert die Software in der Regel mehr oder weniger fehlerfrei, jedoch benötigte man viel Zeit um den jeweiligen Artikel in eBay auch so darzustellen, dass er möglichst viele Kunden anspricht und einen entsprechend hohen Verkaufspreis erzielt.

Bei einzelnen Gegenständen war das gerade noch vertretbar. Leider hatte ich dieses Mal mehrere Gegenstände zu verkaufen und wollte den Aufwand hierfür möglichst gering halten. Die Lösung: Eine Software für den Mac zur einfachen Organisation des Verkaufs über eBay.

eBay Software für den Mac

Als eines der bekanntesten Software-Produkte für den Verkauf von Waren über eBay dürfte der eBay Turbo Lister gelten. Der große Nachteil für Mac-Nutzer: Die Software ist leider nur für Windows verfügbar. Glücklicherweise gibt es aber Alternativen, die sich in puncto Funktionsumfang und Design sogar deutlich von dem mittlerweile etwas verstaubten und in die Jahre gekommenen Turbo Lister positiv abheben. Die bekannteste davon ist GarageSale. Im Rahmen meiner Verkaufsaktion habe ich mir die eBay Software für den Mac mal etwas genauer angesehen.

GarageSale als eBay Software für den Mac – Die All-in-One-Lösung

Im Vergleich zum Turbo Lister ist GarageSale für Mac leider nicht kostenlos, sondern schlägt mit einem einmaligen Kaufpreis von 35,99 Euro zu Buche. Dafür bekommt der Kunde eine moderne Oberfläche, einen Bilderdienst, die kostenlose Planung der Startzeit von Auktionen sowie eine Integration in die mobile GarageSale Touch App für iOS.

Wer die Software vor dem Kauf lieber erst noch testen möchte, der findet auf der Seite der Entwickler eine Demoversion, mit der bis zu drei Artikel bei eBay eingestellt werden können. Im Folgenden möchte ich Ihnen nun kurz aufzeigen, wie Sie mit GarageSale Ihre Produkte für den Verkauf bei eBay aufbereiten.

Einstieg in GarageSale

Um GarageSale für eBay nutzen zu können, müssen Sie beim Start der Software ein entsprechendes Konto anlegen, welches Sie anschließend mit Ihrem eBay-Konto verknüpfen.

Ist dieser Vorgang abgeschlossen, können Sie direkt mit dem Verkauf Ihrer Waren loslegen. Meine persönliche Empfehlung ist aber, dass Sie zuerst noch einige Einstellungen in der Software vornehmen. So bietet es sich beispielsweise an, bereits vor dem ersten Anlegen einer Auktion die grundsätzlichen Einstellungen für diese zu definieren.

Wechseln Sie hierzu im Menü zu GarageSale -> Einstellungen… in den Reiter Neue Vorlage. Hier konfigurieren Sie nun die Standardeinstellungen für jede neue Auktion die Sie innerhalb von GarageSale anlegen. Meine persönliche Empfehlung ist, hier die Einstellungen für Dauer, Startpreis, Versandoptionen (inklusive Preisangaben), Bearbeitungszeit, Zahlungsoptionen und Rücknahme (sofern angeboten) vorzunehmen.

Ist die Konfiguration abgeschlossen, können Sie nun auf Basis dieser Einstellungen Ihre erste Auktion anlegen.

Erste eBay Auktion in der Software anlegen

Klicken Sie in der Menüleiste auf den Button Neue Vorlage. Anschließend können Sie aus einem umfangreichen Design-Paket das passende Design für Ihre eBay Auktion auswählen.

Jedes dieser Designs, das letztlich nur den Rahmen im Beschreibungstext Ihrer Auktion bildet, kann beliebig im Layout angepasst werden. Dazu machen Sie mit der Maus an einer beliebigen Stelle in der gerade angelegten Vorlage einen Rechtsklick und wählen Layout. Im Anschluss stehen Ihnen verschiedene Layout-Optionen zur Verfügung, die zum Ausprobieren einladen.

Bilder können Sie in Ihren Artikel entweder durch einfaches Drag & Drop oder alternativ über iPhoto einfügen. Bei letzterem wählen Sie in der bebilderten Menüleiste den Punkt Medien und Sie erhalten direkt Zugriff auf die iPhoto Bibliothek, wo Sie ein beliebiges Bild mit einem Doppelklick in das Layout einfügen können.

Sollten Sie bei verschiedenen Auktionen immer wieder gleiche Textteile, beispielsweise am Ende der Produktbeschreibung verwenden, dann können Sie in der Mac Software mit einem Rechtsklick in das Bearbeitungsfenster und einem Klick auf Textbaustein einfügen und dann Textbaustein hinzufügen schnell einen entsprechenden Textbaustein anlegen.

Tipp: Unter Mac OS X gibt es zahlreiche Textbaustein-Programme die Ihnen den Alltag erleichtern und viel Zeit sparen können. Werfen Sie doch mal einen Blick in unseren Artikel Mac OS – Textbaustein-Programme für mehr Produktivität im Alltag.

Möchten Sie für diese spezielle Auktion noch Einstellungen vornehmen, die von den vorher definierten Standardeinstellungen abweichen, können Sie das mit einem einfachen Klick auf den bebilderten Button Informationen in der rechten oberen Ecke erreichen.

Nun können Sie einzelne Einstellungen noch direkt – und nur für diese eine Auktion gültig – abändern. Bei den farbig dargestellten Einstellungsmöglichkeiten handelt es sich um Optionen, für die eBay extra Gebühren verlangt.

eBay Auktion veröffentlichen

Sobald Sie alles fertig angelegt haben, können Sie den Artikel mit einem Klick auf Auktion starten zu eBay hochladen. Vorher werden allerdings noch die zusammengefassten Kosten angezeigt, die bei dieser speziellen Auktion anfallen werden.

Mit einem Klick auf Details einblenden können Sie im Detail nachverfolgen, welche Kosten für was anfallen. Bevor die Software den endgültigen Upload zu eBay durchgeführt, wird die Auktion noch einmal auf Vollständigkeit und eventuelle Fehler überprüft.

eBay Auktion unter Mac überwachen

Sobald bei eBay mehrere Auktionen aktiv sind, kann man schnell den Überblick über einzelne Produkte und deren Status verlieren. Auch hier schafft GarageSale Abhilfe und zeigt dem Anwender übersichtlich auf, wie es um die einzelnen Auktionen gerade steht.

Auktionen die mit einem blauen Preisschild markiert sind, stellen hierbei abgeschlossene und verkaufte Produkte dar. Rot markierte Elemente konnten nicht verkauft werden und eine grüne Markierung zeigt an, dass die Auktion derzeit noch aktiv ist.

Mit einem Klick auf Informationen werden dem Anwender zu jeder Auktion auch noch nützliche Zusatzinformationen wie beispielsweise Anzahl der Beobachter, Seitenaufrufe oder verbleibende Restlaufzeit angezeigt.

Weitere Funktionen der eBay Software für den Mac

Neben dem bereits genannten bietet GarageSale noch weitere Funktionen an, die Ihnen Zeit, Geld und Nerven sparen können.

Eine davon sind Ereignisse. Mithilfe von Ereignissen kann in der Mac Software genau definiert werden, wann ein einzelnes Produkt bei eBay gestartet werden soll (Startzeitplanung). Hierbei übernimmt die Software die Veröffentlichung der Auktion, was bedeutet, dass durch die Terminierung keine zusätzlichen Kosten für Sie anfallen.

Auch sehr hilfreich und ebenfalls kostensparend ist der integrierte Bilderdienst. Ist dieser aktiviert, werden bei eBay im Standard nur die kostenlosen Bilder hochgeladen und alle anderen für 60 Tage kostenlos beim Bilderdienst von GarageSale gespeichert. Damit sind Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Produktbeschreibung (fast) keine Grenzen gesetzt, zumindest was die Anzahl der Bilder (maximal 20 pro Auktion) und damit verbunden die anfallenden Kosten betrifft.

Auch schön und zeitsparend: Die Software kann Ihre privaten eBay-Nachrichten abrufen und Sie können Anfragen anschließend direkt aus GarageSale heraus beantworten.

Zuletzt noch ein Punkt der keine Zusatzfunktion darstellt, aber vielleicht für den einen oder anderen ganz nützlich sein könnte. Unter GarageSale -> Einstellungen -> Erweitert kann das GarageSale-Logo mit dem Schriftzug „Created with GarageSale on Mac OS X“ mit einem Löschen des Hakens bei Fußtext an Artikelbeschreibung anhängen entfernt werden.

Verbesserungspotential

Nachdem man sich in die Software und das Prinzip dahinter etwas eingearbeitet hat, macht die Arbeit mit GarageSale eigentlich richtig Spaß. An ein paar Stellen sehe ich aber trotzdem noch Verbesserungspotential:

  • Bei der Auswahl der Kategorie (bzw. Sub-Kategorie) für ein Produkt kann aus der Mac Software heraus nach keiner geeigneten Kategorie anhand der Beschreibung des jeweiligen Produkts gesucht werden. Hier muss der Anwender den umständlichen Weg über die Suche auf der eBay-Webseite gehen.
  • Die Startzeitplanung (Ereignisse in GarageSale) ist meiner Ansicht nach recht kompliziert gelöst. Hier hätte es eine einfache Option in der Vorlage der jeweiligen Auktion auch getan.
  • Die nachträgliche Bearbeitung von Auktionen aus der Software heraus verursacht (zumindest wird das so angezeigt) noch einmal Kosten. Das ist etwas schade, da man – wenn man nichts dafür zahlen möchte – für eine Anpassung wieder das Verkaufstool auf der eBay-Webseite nutzen muss.

Fazit

Trotz der Verbesserungsvorschläge ist der Funktionsumfang von GarageSale aus meiner Sicht vollkommen ausreichend und Features wie die integrierte Ereignisplanung und der Bilderdienst sparen dem regelmäßigen eBay-Verkäufer an der einen oder anderen Stelle wertvolle Cent oder Euro. Verbesserungspotential sehe ich an manchen Stellen in der Benutzerführung sowie in der Optimierung von einzelnen Funktionen. Zusammengefasst macht die eBay Software für den Mac aber einen sehr soliden und runden Gesamteindruck.

Getestet unter Mac OS X Yosemite 10.10(.1) und GarageSale 6.9

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl hat an der TU München und der Stanford University Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) studiert. Er ist begeistert von Technik und schätzt performante Webseiten. In seiner Freizeit unternimmt er gerne Wandertouren und lässt sich von fremden Orten inspirieren. Zu finden ist er auch bei XING und privat bei Twitter.